eBook Preis festlegen – Welche Preispolitik soll ich verfolgen?

Beim Geld verdienen mit eBooks ist eines wichtig: Der richtige Preis. Dabei kann der Selfpublisher den Preis, den er für sein Buch haben möchte, selbst festlegen. Ich konnte mit folgender Preisstrategie die besten Erfolge feiern.

Das wichtigste bei dieser Strategie: Wann soll ich welchen Preis bei dem eBook festlegen? In welchem Stadium macht es Sinn, die Preise anzuziehen und wenn locker zu lassen?

Kleiner, aber furchtbar wichtiger, Hinweis: In Deutschland gilt die Buchpreisbindung! Wenn du den Endpreis eines Buches neu festlegst, dann musst du dies bei jeder anderen Verkaufsplattform ebenfalls anpassen!

Dieses Konzept geht davon aus, dass du nur bei KDP bzw einem bestimmten Publisher deine Bücher zum Verkauf stellst.

Bei den üblichen Verkäufern gibt es das Credo: Je tiefer das Buch und je länger das Buch, desto teurer darf es sein.

Dies gilt nicht bei erotischen Veröffentlichungen. Es gibt tatsächlich Menschen, die eine Kurzgeschichte für 99cent Endpreis kaufen – wenn sie ihrem Fetisch entspricht! Dieses Verhalten wollen wir auf zwei Arten „ausnutzen“:

Zu allererst verwenden wir einen kleinen Preis in unserer Nischenfindung-Phase, um die Bereitschaft der Kunden zu prüfen Geld auszugeben. In der Sammelband-Phase bieten wir dann mehrere Geschichten in einem Buch für einen höheren Preis an – dafür erhält der Kunde allerdings auch mehr Nische zu einem höheren Preis.

Preis festlegen – Die Strategie

Die folgenden Preise stammen aus der Tantiemenvergütung von Amazon. Dort ist es möglich jeden Preis mit 30% (Netto) als Tantiemen auszuwählen. Besser sind natürlich 70% pro Buch, daher wollen wir den Preis so schnell wie möglich hochsetzen oder Bundle erstellen, mit denen wir höhere Preise nehmen können.

Preise in dieser Liste sind Listenpreise bzw. Endpreis, die für den Kunden angezeigt werden. (Kann so bei Amazon eingeben werden)

TypPreisBemerkung
Einzelne Kurzgeschichte0,99€In der Nischenfindungsphase
Einzelne Kurzgeschichte2,99€Nach der Nischenfindungsphase
Bundles2,99€

Ist es nicht dreist einzelne Kurzgeschichten später ebenfalls mit 2,99€ zu verkaufen? Vielleicht. Auf der anderen Seite zielen wir nicht darauf ab die einzelnen Geschichten zu verkaufen, sondern die Bundles.

Außerdem fördern wir so den Einsatz von „Kindle Unlimited“. Das bringt zwar nur Pennys und mit Glück hohe Tantiemen;- aber 99 Cent Bücher bringen auf Dauer nicht das große Geld – sie dienen nur dazu profitable Nischen zu finden.

Der Preis von 2,99€ ist der Mindestpreis für Tantiemen von 70%. Aus Erfahrung ist dies auch der Preis, den ein Erotikbuch zwischen 4500 – 9500 Wörter am besten verkauft.

Bücher mit mehr Seiten lohnen sich nicht für diesen Preis zu verkaufen. Für einen Preis von 4,99€ müssten es mindestens 40000 Wörter sein. Durch ausprobieren und versuchen ist allerdings ist ein Preis von 2,99€ bis 10000 Wörter am besten im Verkauf und lohnt sich am ehesten.